Intelligente Lichtsteuerung Industrie 4.0

Aktivraum-Odem ist eine "intelligente" Industriesteuerung, die Kunstlicht vollautomatisch an natürliches Licht anpasst

Die Soft- und Hardware im Praxiseinsatz in Brühl

Die Software der Lichtsteuerung Aktivraum-Odem wurde von dem Softwareentwickler Marco Endress nach den Wünschen der Lichtkünstler Rolf Zavelberg und Gordon Axmann kreiert, die für die künstlerische Inszenierung eigene Algorithmen entwarfen.  Was die Lichtsteuerung beispielsweise in einer Unterführung in Brühl zu leisten vermag, haben wir im folgenden kurz skizziert:

 

  • Vollautomatische Anpassung des Lichts an die tatsächlichen Bedürfnisse hinsichtlich Intensität und Lichtfarbe: Positive Auswirkung auf das Wohlbefinden  der Passanten und Reduzierung der Umweltbelastung durch Energieeffizienz (LED) und Insektenschutz (denen kommt zugute dass das Licht herunter gedimmt und der Blauanteil reduziert wird) 
  • Signalisierung von Bewegungen in schlecht bzw. nur sehr spät einsehbaren Bereichen der Auf- und Abgänge zu den Bahnsteigen 
  • Die Anlage passt die Helligkeit und Farbtemperatur der Leuchten kontinuierlich an die Lichtverhältnisse der Umgebung an (hierzu werden Daten von Helligkeitssensoren genutzt). 
  • Während der Dämmerungsphasen und nachts ersetzt eine Berechnungsroutine die Steuerung der Helligkeit, um Einflüsse durch Störquellen wie Straßenbeleuchtung oder Autoscheinwerfer zu vermeiden. Die Helligkeit während der Dämmerungsphasen wird täglich mit den realen Werten abgeglichen und sanfte Übergänge erzeugt. Dazu berechnet die Anlage täglich die Sonnenaufgangs- und -untergangszeiten. 
  • Um den Rhythmus des Menschen entgegen zukommen, wird das Licht morgens stärker angehoben als abends abgesenkt 
  • Die Anlage kann jederzeit von der Ferne aus angesteuert und das Licht jeder einzelnen Leuchten verändert werden. Auch ist es möglich, Szenen zu hinterlegen (beispielsweise für ein Wartungslicht oder spezielle Lichtstimmungen für Veranstaltungen) 
  • Für die Steuerungshardware wird ein Industriestandard verwendet; die Steuersoftware wurde eigens für dieses Projekt entwickelt. Sie soll nun aber auch anderen Anwendern vorkonfiguriert angeboten werden (für ein harmonisches Zusammenspiel von Kunstlicht und natürlichem Licht).  
  • DMX, DALI u.a.  können zeitgleich zusammen genutzt werden

Zusätzliche Energieeinsparung, da das LED-Licht nur in der jeweils sinnvollen Helligkeit erstrahlt. Die Grafik links zeigt den Zusammenhang der Werte der LED-Leuchten (oben, Farbtemperatur und Helligkeit) zur Tageszeit und natürlichem Licht (unten)

Industrie 4.0, Schnittstellen und Standards



Ihre Vorteile und Möglichkeiten haben wie Ihnen auf einer gesonderten Seite zusammengestellt:
Wir bieten die Software in vorkonfigurierten Modulen an!


Dank Marco Endress ist die Steuerung auf dem aktuellen technischen Stand und fit für die Zukunft

  • Die Einbindung der Software ist in Steuerungsprodukten von Beckhoff und Wago möglich. Eine Anbindung in vorhandene Gebäudeleittechnik  oder Prozessleittechnik ist gewährleistet. 
  • Die Steuerung bietet Möglichkeiten zum Steuern, Bedienen und Beobachten und kann mittels moderner Busschnittstellen und Protokollen (Industrie 4.0) ausgestattet werden. Diese ermöglichen eine transparente Protokollierung und ein Einschreiten bei Bedarf via Remote.

 

An weiteren Busschnittstellen sind zu nennen: 

  • Profinet / Profibus
  • Modbus
  • CAN
  • LON
  • KNX / EIB
  • EtherCAT

 

An Protokollen sind zu nennen: 

  • ADS / AWS (Cloud)
  • MQTT
  • OPC UA
  • TCP, UDP

 

Aktivraum Odem

Automation auf der Höhe der Zeit.